Wir liefern ins Büro, Hotel und nach Hause.

Telefon: 069 722450 – Fax: 069 721741

M.D.S.

Unter den vom Apotheker anzufertigenden Rezepten steht häufig der Vermerk: „M.D.S.“ Das ist die Abkürzung von „Misce, Da, Signa“ und bedeutet die Anweisung an den Apotheker: „Mische, verabreiche und bezeichne“, die Medizin nämlich, die der Patient nach bestimmter Verordnung einnehmen soll.

Der Hannes aus Seckbach hatte die Rezepte, die Sanitätsrat Dr. WEGENER ihm verschrieb, immer genau „studiert“. Er wäre gerne hinter die in der Kraxelschrift verborgenen Geheimnisse gekommen. Besonders das Rätsel jener drei Buchstaben konnte er nicht lösen.

Als er einmal eine Rechnung bei dem Arzt beglich fragte er, warum denn unter allen Rezepten immer „M.D.S.“ stehe. Da sagte Dr. Wegener mit grabestiefer Stimme: „Hannes, dess iss werklich e Geheimnis. Eichentlich derf ich’s net sage, awwer dir will ich’s doch verrate. Mit dene Buchstawe bist du gemaant, un se bedeute: „Mußt doch sterwe!

Related posts

Haases Medizin

Der große Schauspieler FRIEDRICH HAASE war von 1856 his 1858 Mitglied des Alten Frankfurter...

Vergeigte Geige

Im Hause der KLARA SCHUMANN in der Myliusstraße in Frankfurt zerpflückte einmal ein Geiger...

Prof. Trübner

TRÜBNER war nicht allein ein großer Maler, sondern auch ein recht tüchtiger Geschäftsmann, und...

Moribundus

Von dem hervorragenden Chirurgen Ludwig Rehn (1849 bis 1930), der am Städtischen Krankenhaus wirkte,...

Hart erarbeiten

Der Sohn eines Frankfurter Millionärs, der wegen allzu üppigen Lebens und geringer körperlicher Tätigkeit...

Irrenanstalt

Der Leiter der Frankfurter Irrenanstalt, Dr. SIOLI, der Nachfolger des „Struwwelpeter-Hoffmann“, zeigte einmal einem...

Freie Arztwahl

Einmal kam der Heiner zum Doktor Wegener und jammerte: „Herr Dokter, ich hab schon seit sechs...

Wenige Worte

Der alte Sanitätsrat HEYDER war ein Mann, der nicht viel Worte machte. Er schätzte...

Comments are currently closed.

Top